Workshop: Wohin geht China?

Wohin geht China?

Zur Lage der arbeitenden Klasse in China

Das ist ein Alternativtext
China macht täglich Schlagzeilen. Die Nachrichten reichen von Horrormeldungen bis zu unwissendem Staunen. Tiefer gehende Hintergrundberichte haben Seltenheitswert. Auch unter der Linken herrschen vage Vorstellungen über die Entwicklungslinien des Landes vor.

Die China Study Group Europe will mit ihrer Veranstaltung und dem Seminar einen Beitrag zur Erhellung der Situation in China aus linker Sicht liefern: Wie weit gehen die Reformen in Wirtschaft und Gesellschaft? Ist die ArbeiterInnenklasse gänzlich an den Rand gedrängt? Ist von der chinesischen Revolution nur mehr die rote Fahne übrig geblieben? Welche Kräfte dominieren, was ist ihre Perspektive? Welche Klassen bestimmen die weitere Entwicklung? Welche Szenarien sind real? Hat der Sozialismus in China noch eine Chance?
diesen Fragen versuchen wir auf den Grund zu gehen:

6. und 7. November 2015
Amerlinghaus 1070 Wien Stiftgasse

Programm


 

Freitag, 6. November 2015

19:00 Hat der Sozialismus in China noch Zukunft? (Vortrag und Diskussion mit Helmut Peters)

Prof. Helmut Peters ist wahrscheinlich der prononcierteste linke Chinawissenschafter in Europa. Er wird heuer 85 Jahre alt und überblickt aus persönlicher Erfahrung den gesamten Zeitraum seit Gründung der VR China. Im Erstberuf Tischler studierte er an einer Arbeiter-und-Bauern-Fakultät in der DDR, habilitierte sich in Sinologie, war insgesamt acht Jahre in China und publizierte auch in den letzten Jahren immer wieder in kritisch differenzierter Weise zu aktuellen Vorgängen in China.

Einige Publikationen von Helmut Peters aus den letzten Jahren:

Die VR China – Vom Mittelalter zum Sozialismus. Auf der Suche nach der Furt. Neue Impulse Verlag, Essen 2009

Der »Sozialismus chinesischer Prägung« aus der Sicht der Reform- und Öffnungspolitik der KP Chinas. Der chinesische Transformationsprozess, Z. Nr. 61, März 2005

Die Volksrepublik China und ihre Voraussetzungen für den Sozialismus. in „Sozialismus“. Feb.  2006

Chinas Weg zur eigeständigen Weltmacht. Teil 1: Vom Weltrevolutionär zum

Reformer des globalen Systems des  Kapitalismus? Zeitschrift „Z“, Nr. 89/2012

Chinas Weg zur eigenständigen Weltmacht  Teil 2: Reformer der kapitalistischen Weltordnung. Zeitschrift „Z“, Nr. 90/2012

Der Aufstieg der politischen  Elite. Eine Rückschau auf dem XVIII. Parteitag der KP Chinas. Zeitschrift „Sozialismus“ Heft  1/2013

Die höhere Stufe des chinesischen Reform- und Öffnungskurses Marxistische Blätter  2/2014

Expansion des chinesischen Kapitals im Zeichen der asiatischen „Schicksalsgemeinschaft. Berlin. April 2015


Samstag, 7. November 2015: Seminar

9:30 Welche Klassen bestimmen Chinas Gegenwart und Zukunft?
Inputs u. a. von Helmut Peters und Heiko Khoo (London)
13:00 Pause (für Verpflegung wird gesorgt)
14:00 Die Debatte zu den Klassenverhältnissen in China in der neueren Literatur
16:15 Abschlussdiskussion

 

eine Veranstaltung der China Study Group Europe
unterstützt von Transform! Austria

Kontakt und Anmeldung erbeten:
labourchina.ostasien (at) univie.ac.at
0681/209 229 72 (Markus)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.